Homepage der Universität des Saarlandes
universaar Bücher Online
 

Bibliographische Angaben zum Volltext

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-universaar-292
URL: http://universaar.uni-saarland.de/monographien/volltexte/2011/29/


Automatische Extraktion von bilingualen Valenzwörterbüchern aus deutsch-englischen Parallelkorpora. Eine Pilotstudie

Čulo, Oliver

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (3.745 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Extraktion <Linguistik> , Valenz <Linguistik>, Computerlinguistik, maschinelle Übersetzung
Institut: Fachrichtung 4.6 - Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen
DDC-Sachgruppe: Sprachwissenschaft, Linguistik
Dokumentart: Buch (Monographie)
ISBN: 978-3-86223-035-8
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 20.07.2011
Bemerkung: Druckausgabe erhältlich über Monsenstein und Vannerdat
Kurzfassung auf Deutsch: Sprachdidaktik, Translation und Maschinelle Übersetzung haben seit geraumer Zeit von bilingualen Valenzwörterbüchern profitiert. Wurden diese Wörterbücher zuvor in aufwändiger Handarbeit erstellt, eröffnen multilinguale Korpora neue Perspektiven für eine (halb-)automatische Erstellung von Valenzwörterbüchern anhand realer Sprachdaten. Hier rücken insbesondere parallele Korpora - also Textsammlungen von Originalen und deren Übersetzungen - in den Fokus der Aufmerksamkeit, da sie das Auffinden von Äquivalenten zumindest theoretisch erleichtern. Praktisch steht dem entgegen, dass Original und Übersetzung nicht immer völlig deckungsgleich sind, auf syntaktischer wie semantischer Ebene. Im vorliegenden Buch werden Experimente beschrieben, die anhand eines deutsch-englischen Parallelkorpus untersuchen, wie syntaktische Divergenzen zwischen
dem Deutschen und dem Englischen auf Basis von Mehrebenenannotation und -alignierung automatisch erkannt und beschrieben werden können. Praktische Verwendungsmöglichkeiten wie eine Umsetzung in Transferregeln oder in hypertextuellen Wörterbüchern werden konzipiert und mögliche Ursachen und Implikationen semantischer Divergenzen beleuchtet.