Homepage der Universität des Saarlandes
universaar Bücher Online
 

Bibliographische Angaben zum Volltext

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-universaar-215
URL: http://universaar.uni-saarland.de/monographien/volltexte/2010/21/


Georg Angermaier (1913-1945). Ein Europäer aus Würzburg im Widerstand gegen die NS-Diktatur (= theologie.geschichte : Arbeitshilfen ; 1)

Leugers, Antonia

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (10.507 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Angermaier, Georg , Nationalsozialismus , Widerstand , Kreisauer Kreis
Institut: Fachrichtung 3.3 - Katholische Theologie
DDC-Sachgruppe: Religion, Religionsphilosophie
Dokumentart: Buch (Monographie)
ISBN: 978-3-86223-013-6
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 12.10.2010
Bemerkung: Druckausgabe erhältlich über Monsenstein und Vannerdat
Kurzfassung auf Deutsch: Der hochbegabte Würzburger Jurist und Staatswissenschaftler, Dr. Georg Angermaier (1913-1945), war der engste Jugendfreund des späteren Kardinals Julius Döpfner.
Angermaier wurde als engagiertem Katholiken im "Dritten Reich" jede aussichtsreiche Karriere versperrt. Ab 1939 wirkte er als Justitiar der Diözese Würzburg und Rechtsberater weiterer kirchlicher Einrichtungen. Er setzte sich engagiert für die Verteidigung kirchlicher Rechte gegenüber dem NS-Regime ein und versuchte seit 1941 im "Ausschuß für Ordensangelegenheiten" die oftmals diplomatisch agierenden Bischöfe zu öffentlichen Protesten gegen die Menschenrechtsverletzungen des NS-Regimes zu bewegen. Darüber hinaus verfasste er 1942 im Kontext des Kreisauer Kreises Staatsaufbau- und Verfassungspläne für einen demokratischen Neuanfang nach Hitler, die auf ein moralisch und institutionell geeintes Europa zielten.