Homepage der Universität des Saarlandes
universaar Bücher Online
 

Bibliographische Angaben zum Volltext

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-universaar-821
URL: http://universaar.uni-saarland.de/monographien/volltexte/2012/82/


Regesten zur Geschichte der Stadt Saarbrücken (bis 1545)

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Klein, Hanns ; Eder-Stein, Irmtraut

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (7.382 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Saarbrücken ; Regest ; Mittelalter ; Geschichte <601-1545>
Institut: Sonstige Einrichtungen
DDC-Sachgruppe: Geschichte
Dokumentart: Buch (Monographie)
ISBN: 978-3-86223-033-4
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 18.10.2012
Bemerkung: Druckausgabe erhältlich über Monsenstein und Vannerdat

Parallel zum Buch wurde eine Datenbank erstellt, die dem Leser die Möglichkeit bieten soll, die Inhalte als interaktives Netz von Informationen zu nutzen. Die Open-Access-Lizenz der Publikation machte die Entstehung dieses "Derivats" erst möglich. Die Aufgabe der Konvertierung von Textpassagen in Objekte bestimmter Klassen wie Person oder Ortschaft wurde im Rahmen des Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Computerlinguistik der Universität des Saarlandes durchgeführt, das Frontend wurde von der IT der SULB gestaltet.
Sie finden Zugang zu den wichtigsten Klassen (Personen und Orte), deren Indexeinträge zu den damit in Zusammenhang stehenden Regesten führen. Unter "Regesten" finden Sie die vollständite Liste aller Regesten aus der Print-Publikation. Einen Sucheinstieg nach Teilbegriffen in mehreren Kategorien der Metadaten finden Sie unter "Suche". Die "Zeitleiste" soll die zeitliche Abfolge und mögliche Zusammenhänge visualisieren und eine kurze Übersicht über die erfassten Regesten bieten.
Kurzfassung auf Deutsch: Die Quellen zur mittelalterlichen Geschichte der Stadt Saarbrücken sind sehr zerstreut überliefert. Das Stadtarchiv verwahrt kaum zwei Dutzend städtische Urkunden. Deshalb hatte der langjährige Leiter des Stadtarchivs Saarbrücken, Dr. Hanns Klein, damit begonnen, eine Regestensammlung aller Urkunden zur Geschichte der Stadt bis zum 16. Jahrhundert anzulegen, die vor allem auf der Durchsicht der Überlieferung der Grafen von Nassau-Saarbrücken und der regionalen Adelsarchive im Landesarchiv Saarbrücken, im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden und im Landeshauptarchiv Koblenz beruht.
Der Umfang der Aufgabe brachte es allerdings mit sich, dass Hanns Klein diese Arbeit nicht mehr selber zu Ende führen konnte. Noch zu Lebzeiten hat er deshalb Dr. Irmtraut Eder-Stein mit der Fortführung und Fertigstellung des Projektes betraut. Gleichzeitig hat er mit der Aleksandra-Stiftung zur Erforschung der Geschichte des Westrichs eine Institution geschaffen, die im Rahmen der Förderung der regionalen Geschichtsforschung auch die Vollendung des Regestenwerkes sichern sollte. Auf dieser Grundlage konnte ein Werk von fast 1400 Urkundenregesten zur Geschichte der Stadt Saarbrücken fertig gestellt werden. Es umfasst die Zeit von den Anfängen bis zum Tode des Grafen Johann Ludwig 1545 und räumlich den Bereich der Großstadt Saarbrücken in den Grenzen von 1909, also mit den Stadtteilen Alt-Saarbrücken, Burbach, Malstatt, St. Arnual und St. Johann.