Homepage der Universität des Saarlandes
universaar Bücher Online
 

Bibliographische Angaben zum Volltext

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-universaar-1453
URL: http://universaar.uni-saarland.de/monographien/volltexte/2015/145/


Übergänge, Brüche, Annäherungen : Beiträge zur Geschichte der Literatur im Saarland, in Lothringen, im Elsass, in Luxemburg und Belgien

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Gätje, Hermann ; Singh, Sikander

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.369 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Literatur , Geschichte , Saar-Lor-Lux , Kultur
Institut: Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek
DDC-Sachgruppe: Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
Dokumentart: Buch (Monographie)
ISBN: 978-3-86223-193-5
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 29.10.2015
Bemerkung: Druckausgabe erhältlich über Monsenstein & Vannerdat
Kurzfassung auf Deutsch: Seitdem die Idee des Nationalstaates in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts das politische Handeln in Europa bestimmt hat, thematisierte die schöngeistige Literatur philosophische und poetologische Fragen auch vor dem Hintergrund kollektiver Zuschreibungen wie der Sprache, der Tradition, der Sitte oder der Abstammung. Zugleich diskutierte sie Möglichkeiten der Überwindung nationaler Denkmuster im Sinne eines europäischen Gedankens. Diese ästhetisch produktive Ambivalenz wird in besonderer Weise in Texten sichtbar, die in Regionen entstanden sind oder solche zum Gegenstand wählen, die von den Koalitionskriegen bis zum Zweiten Weltkrieg im Spannungsfeld deutscher und französischer Interessen lagen. Die wissenschaftlichen und essayistischen Aufsätze des Bandes arbeiten als eine Geschichte der Literatur im Grenzraum zwischen Deutschland und Frankreich, Belgien und Luxemburg die ästhetische Eigenart der behandelten Werke heraus, umreißen sie interpretatorisch und leisten zugleich einen Beitrag zu ihrer kultur­ wie literarhistorischen Einordnung.