Regest 1389-09-25

Datum: 25 September 1389 ; original: 1389 uff den nehsten sammesdage vor sancte Remeys dage

Inhalt

Philipp , Graf zu Nassau-Saarbrücken, bekundet, dass sein + Ahne Graf Johann [II.] zu Saarbrücken, Herr zu Commercy, zu Mannlehen Herrn Hentzelin von Morchingen , Ritter, und dessen Erben mit 100 Pfund kleinen Turnosen, im Bistum Metz gängig, belehnt hat und dafür 10 Pfund kleine Turnosen auf dem Geleit zu Saarbrücken angewiesen hat, die er jetzt dessen Enkel und Erben Gerhard Schelm von Finstingen auf diesem Geleit anweist. Der Aussteller befiehlt seinen Amtsleuten, die das Geleit haben, jährlich dies zu zahlen, und zwar 5 Pfund an St. Remigiustag und 5 Pfund 14 Tage nach Ostern. Andernfalls darf Gerhard sich an den armen Leuten des Ausstellers in der Grafschaft mit oder ohne Gericht schadlos halten. Nach Ablösung mit 100 Pfund soll Gerhard 10 Pfund auf Eigengut beweisen.

Archive

  • HessHStAWi Abt. 121 Urkunden Schelm von Finstingen 1389 Sept. 25 – Ausf., Perg. durch Einschnitt kassiert, S. vom Pressel ab; RV: mit 80 Gulden von Dieterich Schelmen eingelöst, darüber Urkunde 1405-05-02 ibid. (Ed nach Fb)