Regest 1419-04-20

Datum: 20 April 1419

Inhalt

Johann Herr zu Kriechingen schreibt den Mitgliedern des Manngerichtes vom 1. April, dass er auf sein Schreiben vom 3. April noch keine Antwort erhalten habe. Er hält ihr Urteil für falsch und erbietet sich entweder bei dem Bischof Konrad [II. Beyer von Boppard] von Metz, dessen Hof auch dem Saarbrücker (Grafen) oberster Hof sei, oder aber vor Herzog Karl [von Lothringen] durch drei oder fünf ihrer gemeinsamen Freunde Recht zu suchen. Er verlangt eine schriftliche Antwort innerhalb von acht Tagen.

Archive

  • LASb Best. Nassau-Saarbrücken II Nr. 1248 (ehem. HessHStAWi Abt. 121 Urkunden von Kriechingen, um 1900/1910 nach Koblenz extradiert) – Gleichzeitige Abschrift, Papier, besch. - (Ed nach Fb)