Regest 1482-11-11 (b)

Datum: 11 November 1482

Inhalt

Johann von Helmstatt , Sohn des + Jakob und Amtmann zu Saarbrücken, reversiert sich gegen Philipp [II.], Graf zu Nassau-Weilburg, als Momper des Grafen Johann Ludwig von Nassau-Saarbrücken gemäß dessen inseriertem Lehnsbrief vom gleichen Tag über den Empfang der Lehen, die nach dem Tod des Johann von Kastel und des Johann Kern [von Siersberg] an die Grafschaft Saarbrücken heimgefallen waren, nämlich dem Haus des Johann Kern in der Vorburg des Schlosses zu Saarbrücken, das an die Saar stößt, mit allem Zubehör, den Swappachgarten , der einerseits an Biesen Hans, andererseits an Hermann kursener anstößt, eine Rente von 10 Maltern Roggen, 10 Maltern Hafer und 10 rheinischen Gulden sowie zwei Wagen Heu, die zu Weihnachten aus der Rentmeisterei und Kellerei zu Saarbrücken zu liefern sind. Das Lehen ist mit 400 Gulden ablösbar.

Archive

  • LASb Best. Nassau-Saarbrücken II Nr. 5662 (ehem. HessHStAWi Abt. 121 Urkunden von Helmstatt, um 1900/1910 nach Koblenz extradiert) – Ausf., Perg., S. am Pressel besch.
  • Die dazugehörige Belehnungsurkunde von Graf Philipp II. vom gleichen Tag liegt LHAKo Best. 54 H Nr. 1263 (ehem. HessHStAWi Abt. 121 Urkunden von Helmstatt, 1900/1910 nach Koblenz extradiert) - Ausf., Perg., S. besch. – (Ed nach Fb)